Home
Über mich
Dormagen-News
Auto + Verkehr
Impressum/AGB


© Foto: Marcus Kaufhold




Ein Pressebüro ist Dienstleister in der Medienbranche, versorgt die Redaktionen bei Presse, Funk und Fernsehen, aber auch Presse­stel­len von Firmen mit Nachrichten, Geschichten, Fotos oder Videos. Das können Auf­tragsarbeiten sein, also von dem jeweiligen Medium bestellte Arbeiten; das können aber auch Angebote an die jeweiligen In­te­res­sen­ten sein. Ein Pressebüro wird jeweils für die erbrachte Leistung vom Auftraggeber bezahlt.
In einem Pressebüro arbeitet ein verantwortlicher Redakteur, manchmal „Chef vom Dienst“, kurz CvD genannt. Oft haben sich mehrere Journalisten ver­schiedener Fachrichtungen (z.B. Texter und Photo­journalist) zu einem Pressebüro zu­sam­men­ge­schlos­sen. Viele Pressebüros sind aber Ein-Mann-Betriebe, die je nach Auftrag oder Ge­schich­te ei­gen­ver­antwortlich mit anderen freien Jour­na­lis­ten zu­sam­menarbeiten, um eine runde Ge­schich­te ge­mein­sam zu bewerkstelligen. Das Pres­se­büro selbst veröffentlicht also nicht in eigenen Medien. Das ist der Unterschied zu einer Re­dak­tion.
Meistens jedenfalls. Eine Ausnahme sehen sie hier. In meinen „Dormagen-News“ veröffentliche ich - ohne den Anspruch auf Vollständigkeit und ohne den Druck, über Alles wie ein Chronist berichten zu müssen - rein lokale Geschichten und Kom­men­ta­re, die Sie anderswo so eher nicht lesen können.



Bildberichterstatter, Photojour­na­list, Bild­journalist, , Pressefoto­graf - viele Berufsbezeichnun­gen gei­stern durch die Deutsche Spra­che und meinen eigentlich das Glei­che. Solche Leute, egal wie sie sich nun nennen, be­nötigen eine schnelle Auffassungsgabe und schnelle Reaktionen, um im „richtigen“ Au­gen­blick ein Motiv erfassen zu können. Auf jeden Fall ar­beiten sie für die Medien. Im Unterschied zu an­de­ren Medien­mitarbeitern beherrschen Sie neben der Text- auch die Bildsprache und auf jeden Fall auch einen Fo­toapparat (oder eine Videokamera) und sind in der Lage, Text und Bild aussagekräftig zu ver­bin­den, um mit ihnen eine Geschichte zu erzählen (getreu dem Motto: Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte ...).
Dazu gehört der Einsatz von vorhandenem Licht und / oder das Setzen von zusätzlichem Licht - meist in Form eines oder mehrerer Blitze. In klassischen Zei­ten gehörte ganz wesentlich dazu, Filme im Foto­labor entwickeln und Fotos daraus auf Fotopapier vergrößern zu können. Im digitalen Zeitalter gehört das Fo­to­labor der Vergangenheit an. Fotos werden nicht mehr auf Filme belichtet sondern digital ge­spei­chert, um dann auf einem Computer mit ent­sprechender Software weiter­verarbeitet zu werden.
Insbesondere bei Tageszeitungen wird die ge­stal­terische Leistung der Photojournalisten (oder wie auch immer sie dort gerade genannt werden) meist erheblich unterbewertet. Texter, die von Bild­ge­staltung eher weniger Ahnung haben, maßen sich z.B. Anweisungen zum Bildaufbau an, lassen unsere Berufsgruppe gerne spüren, dass sie ei­gentlich minderwertig ist. Die Bezahlung ist ent­sprechend unterirdisch. Dabei vergessen diese Kol­le­gen gerne, dass Fotos in Zeitungen der Haupt-Blickfang sind und die ansprechende Gestal­tung einer Seite so erst möglich wird, meist über­haupt erst zum Lesen eines Artikels anregen.
Ohne Photojournalisten kann eine Zeitung in der heutigen optisch geprägten Zeit nicht überleben. Es reicht eben nicht, ein schnell geknipstes Handy-Foto ins Blatt zu stellen.
Fotografen haben ein sehr ähnliches Berufsbild, das sich in vielen Punkten mit dem des Pho­to­jour­nalisten überschneidet. Fotografen aber sind Handwerker. Fotograf ist ein Lehrberuf. Sie ar­beiten allerdings nicht für die Medien, sondern fo­to­gra­fie­ren Ar­chi­tektur, machen Passfotos, Hoch­zeits­fo­tos, Er­in­ne­rungsfotos, Fotos für die Werbung oder für sonstige Zwecke und haben auch schon mal ein Fotogeschäft, in dem Fotoapparate und Zubehör verkauft und entsprechende Dienst­leis­tun­gen (z.B. das Aus­drucken von digitalen Fotos auf Papier) an­ge­bo­ten werden.


Der Versuch ...

...mich darzustellen,
ohne Selbstdarsteller zu sein

Meine Schwerpunkte:
Reportagen in Bild oder / und Text

Meine Themen:
Auto,
Verkehr,
Technik,
Wirtschaft,
Telekommunikation,
Umwelt,
Reise,
Bauen/Wohnen,
Recht,
Polizei und Kriminalität

Mein Einsatzgebiet:
Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Europa
und die ganze Welt

Meine Erfahrungen:

Mitarbeit bei Lokalzeitungen
(1968-1978)
Mitarbeit bei einer überregionalen Boulevard-Zeitung
(1978-1984)
Mitarbeit bei großen Illustrierten und Magazinen
(1984-aktuell)
Mitarbeit bei einer namhaften Nachrichtenagentur
(2004-aktuell)
Mitarbeit bei Special-Interest-Seiten im Internet
(2003-aktuell)

Ich suche:
Jeden Tag neue und spannende Herausforderungen und gute Geschichten.

Dienstlich bereiste Länder:
USA (Westküste, New York, New-England-Staaten, Florida), Island, Kenia, Türkei, Iran, Ägypten, Süd-Afrika, Thailand, Dubai, Norwegen, Schweden, Dänemark, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Großbritanien, Schottland, Italien, Spanien, Portugal, Schweiz, Österreich, Italien, Monaco, Ungarn, Tschechien, Slovakei, Rumänien, Bulgarien, Länder des ehem. Jugoslawien, Griechenland, Polen

Als Team-Player
arbeite ich je nach Auftrag gerne mit Kolleginnen / Kollegen zusammen, weil man sich so wunderbar ergänzen kann – zu gegenseitigem Nutzen und vor allem zum Nutzen der jeweiligen Geschichte. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, in viele Richtungen beste Kontakte zu pflegen.

Das gilt besonders für meinen Kollegen Marcus Kaufhold (WESTPOOL), über dessen Foto-Datenbank meine Fotos in druckfähiger Auflösung zum Download bereitstehen. Melden Sie sich bitte zum Download der Bilder vorher bei WESTPOOL dazu an.

Hier können Sie Fotos (Suche nach Schlagworten) ansehen und nach Anmeldung in druckfähiger Auflösung herunterladen. Sollten Sie schneller Bildmaterial brauchen, rufen Sie mich einfach an. Bitte beachten Sie, dass alle Aufnahmen honorarpflichtig sind.

Ausrüstung:
Laptop,
Mobiltelefon(e),
Nikon (digital und klassisch) von 17 mm bis 500 mm,
Unterwasser-Kamera (Nikonos, klassisch)
Pentax 6×7 – von 55 mm bis 400 mm (klassisch)

Bestens vertraut
mit gängigen Computer-Programmen:
MS Office, Photoshop, FTP-Datenübertragung, Internet,
DSL-Datenübertragung, mobile Datenübertragung.

Navigation
Home
Über mich
Dormagen-News
Auto + Verkehr
Impressum/AGB
Verlinkt!
Foto-Datenbank
WESTPOOL
Klassische Fotografie
DJV DÜsseldorf
VDJ Hilfe
Auto-Redaktion
Unfall-Magazin
mein Computerfachmann

Home
Über mich
Dormagen-News
Auto + Verkehr
Impressum/AGB